Und morgen die ganze Welt: Ende erklärt

Und morgen ist die ganze Welt Julia Von Heinz ‘indie-politisches Drama. Der Film dreht sich um eine junge Jurastudentin namens Luisa. Als sie sich einer Zelle von Antifa anschließt, folgen wir, wie sie gewalttätigen Protestmethoden erliegt. Der Film versucht, die „Champagner-Sozialisten“ einer sozialen Bewegung zu kommentieren. Wir sehen, wie die Oberschicht versucht, eine fehlerhafte Idee einer sozialen Bewegung nachzuahmen und sich darauf einzulassen. Der Film war Deutschlands Beitrag zum besten internationalen Spielfilm bei den 93. Oscars. Es wurde am Ende nicht nominiert. Der Film hat noch kein endgültiges Ende. Wenn Sie sich also fragen, wie er endet, sind Sie bei uns genau richtig. Bevor wir uns jedoch mit dem Ende befassen, gehen wir die Handlungszusammenfassung und andere Details des Films durch. Achtung: SPOILER VORAUS!

Und morgen ist die ganze Welt ein deutsch-französisches politisches Drama von 2020, das sich auf die Antifa-Bewegung konzentriert. Julia Von Heinz ist die Regisseurin, und der Film ist teilweise von Julias Biografie inspiriert. Es wurde erstmals bei den 77. Internationalen Filmfestspielen von Venedig uraufgeführt und am 29. Oktober 2020 in Deutschland veröffentlicht. Fabian Gasmia und Julia von Heinz produzierten den Film. Julia und John Quester haben das Drehbuch geschrieben, während Daniela Knapp sich um die Kamera kümmerte. Neonschwarz und Matthias Petsche haben die Musikpartitur komponiert, während Georg Söring als Herausgeber fungierte. Der Film zeigt Mala Emde als Luisa, eine junge Studentin aus der Oberschicht, die sich der Antifa-Bewegung anschließt. Noah Saavedra spielt Alfa, Luisas Liebesinteresse und Tonio Schneider spielt Lenor. Luisa-Céline Gaffron spielt Batte, während Andreas Lust Dietmar spielt.

Mala Emde spielt Luisa in dem Film, eine junge Jurastudentin, die sich einer Antifa-Zelle anschließt.

Worum geht es in dem Film? Zusammenfassung der Handlung

Der Film spielt in einer westdeutschen Kleinstadt Mannheim. Wir folgen der Hauptfigur Luisa, einer jungen Jurastudentin, die ihren bürgerlichen Haushalt verlässt und sich einer Antifa-Gemeinde anschließt. Sie schließt sich der antifaschistischen Bewegung an, da die Stimmung der rechten Einwanderer gegen Einwanderer zunimmt und in Deutschland politische Macht erlangt. Die Antifaschisten organisieren sich, um die Regierung zu stürzen. Luisa tritt durch ihre Klassenkameradin und beste Freundin Batte einer Antifa-Gemeinde namens P81 bei. Darin freundet sie sich mit Alfa und Lenor an. Sie beginnen ihre Kampagnen, um Demonstrationen der politischen Rechten zu verhindern. Nach einer der Begegnungen mit einer rechten Miliz flieht Luisa, aber die Polizei fängt sie und belästigt sie. Während des körperlichen Trainings verliebt sie sich in Alfa und die beiden entwickeln eine romantische Beziehung. Später verlassen Luisa, Alfa und andere die Gruppe, um nach Helmdorf zu fahren.

Als sie versuchen, dort einige Autofenster einzuschlagen, greifen die Bewohner sie an und einer von ihnen verletzt Luisas Bein. Sie gehen zum Haus eines Dissidenten, wo Luisa ihre Wunden flicken lässt. Die Geschichte ihres Vandalismus verbreitet sich jedoch in allen Nachrichten und danach in der ganzen Nation. Das Land verachtet jetzt die Bewegung und ihr Image wurde kompromittiert. Danach spürt das Trio einen Mann namens Manfred Rohler über sein Handy auf, das Luisa während einer Konfrontation gepackt hat. Sie spüren ihn in einer Nazi-Höhle auf und es zeigt sich, dass das Gesamtbild sehr düster ist. Die Kommunisten und die Nazis scheinen zusammen zu sein und währenddessen überzeugt Luisa andere, auf Gewalt zurückzugreifen. Die Polizei verhaftet jedoch die P81-Mitglieder, einschließlich Batte. Eine frustrierte Luisa geht zur Nazi-Höhle und sprengt sie mit Sprengstoff.

Ein Standbild aus dem Film. Credits: Netflix.

Und morgen wird das Ende der ganzen Welt erklärt

Der Film endet damit, dass die Polizei den Raum P81 überfällt. Batte wird verhaftet und Luisa und ihre Freunde verbinden ihre Arme mit der Polizei. Die Beziehung zwischen Luisa und Alfa scheint noch intakt zu sein. Andere Mitglieder der Gemeinde werden jedoch irgendwann aussteigen. Am Ende explodiert das alt-rechte Hauptquartier – die Nazi-Höhle. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Luisa diejenige ist, die hinter der Explosion steckt. Und jetzt wird dieses Ereignis zu mehr Konflikten und Spannungen zwischen den beiden Gruppen führen. Die Polizei wird auch stärker gegen die antifaschistischen Gruppen vorgehen und die Bewegung wird behindert. Luisas Entscheidungen und zunehmend gewalttätige Methoden haben sich drastisch geändert. Sie macht schließlich wieder gut mit ihrer Bande, aber ihr irregeführter Weg hat gerade erst begonnen.

Sehen Sie sich hier den Trailer von And Tomorrow the Entire World an.

Lesen Sie auch: 8 Filme wie “Dinge gehört und gesehen”, die Sie sehen müssen